Besuch bei innovativen Unternehmen in Stahnsdorf und Teltow

Toll in Form! Könnte ein Werbeslogan für „intelligente Textilien“ sein, die sich dem Körper anpassen. Trifft aber auch auf viele kleine und mittlere Unternehmen in unserer Region zu, die nicht nur produzieren, sondern auch forschen und die in der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF)organisiert sind – zum Beispiel die Albert Kreuz GmbH in Teltow, die tatsächlich solche intelligente Kleidung entwickelt und herstellt. Oder die Comde Derenda GmbH in Stahnsdorf, die unter anderem an einem Gerät zur Messung und Überwachung der Luftqualität forscht. Hier gibt es anspruchsvolle Arbeitsplätze mit Zukunft. Damit arbeiten sie nicht nur permanent an neuen Produkten, sondern auch für einen guten Arbeitsmarkt.
Vielen Dank an AIF-Geschäftsführerin Andrea Weißig die mich bei meinem Besuch begleitet hat.

Zukunftspläne des Filmpark Babelsberg

Zukunft nicht nur auf dem Reißbrett, sondern in der Mache. Der Filmpark Babelsberg ist schon heute ein Juwel am Medienstandort Babelsberg und sein Chef, Friedhelm Schatz, hat noch großes vor: Schule und Hort, Kongresshotel, neue Wohnungen und viel Raum für neue Kreativität sollen entstehen. Mit den Attributen Visionär und Macher soll man sehr vorsichtig sein. Aber Friedhelm Schatz hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er große Ideen hat und diese auch umsetzen kann.

Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen

Über 30 Schulklassen haben mich in vergangenen Monaten im Bundestag besucht und mit mir über die Demokratie diskutiert und darüber, wie sie funktioniert. Am Samstag haben wir einmal den Ort getauscht, das Thema aber ist geblieben: Demokratie. Schulaula statt Plenarsaal hieß es, als ich zum Tag der offenen Tür der Gottlieb-Daimler-Schule in Ludwigsfelde die Ausstellung DEMOKRATIE STÄRKEN – RECHTSEXTREMISMUS BEKÄMPFEN der Friedrich-Ebert-Stiftung Brandenburg eröffnet habe. Vielen Dank an Juliane Meyer und Birgit Schröder für ihr jahrelanges Engagement.

Gesprächstermin mit dem Jugendmigrationsdienst

„Nun integriert Euch mal schön!“ Klingt absurd, ist in der Vorstellung vieler dennoch eine Aufforderung an Menschen, die aus anderen Ländern und Kulturen zu uns kommen. Dabei wollen die meisten von Ihnen genau das – auch sozial bei uns ankommen, eine neue Heimat finden, kulturell neue Wurzel schlagen, ohne die alten zu durchtrennen – ganz einfach ein Teil unserer Gesellschaft sein. (Von) allein, ohne Unterstützung und Hilfe gelingt das auch jungen Menschen nicht und deswegen gibt es unter anderem den Jugendmigrationsdienst des Internationalen Bundes, mit dem ich mich heute über dessen Arbeit – Tücken und Fallstricke, aber auch Erfolge und die Bereicherung für unsere Gesellschaft ausgetauscht habe. Vielen Dank an Frau Bittrich und ihre Kolleginnen.

AWO Von Herzen-Tour

Kommt von Herzen – geht zu Herzen. Seit gestern und bis morgen beschert die AWO Von Herzen Tour Menschen, für die ein festliches Weihnachtsessen oder ein Bummel über den Weihnachtsmarkt sonst unerschwinglich wären, mit Live Musik, Geschenken und süßen und herzhaften Köstlichkeiten.
Dank der AWO und vieler ehrenamtlicher Helfer findet so für viele Potsdamer Weihnachten schon jetzt statt. Und nebenbei lernt man dazu – zum Beispiel die perfekte Technik zum Formen und Ausbacken von köstlichen Quarkbällchen.