Bundestagsabgeordnete Manja Schüle und SPD Stahnsdorf laden zum Gedenken an Todestag von Rudolf Breitscheid ein. Ehrengrab bleibt erhalten.

Am Freitag, dem 24. August 2018, um 14.00 Uhr laden SPD-Bundestagsabgeordnete Manja Schüle und der SPD-Ortsverein Stahnsdorf interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Gedenken an den Todestag Rudolf Breitscheids ein. Treffpunkt ist der Eingang zum Südwestkirchhof, Bahnhofstraße 2, 14532 Stahnsdorf. 

Breitscheid, einer der führenden Köpfe der Sozialdemokratie in der Weimarer Republik, kam nach langjähriger Haft im Konzentrationslager Buchenwald ums Leben und ist auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf in einem Ehrengrab der Stadt Berlin beigesetzt. Bundestagsabgeordnete Manja Schüle wird im Namen der SPD-Bundestagsfraktion einen Kranz an der letzten Ruhestätte des Sozialdemokraten niederlegen, nach dem zahlreiche Straßen und Plätze in der gesamten Bundesrepublik benannt sind.

Breitscheid, der zeitweise auch preußischer Innenminister und Vorsitzender der sozialdemokratischen Reichstagsfraktion war, erwarb sich vor allem als Außenpolitiker und Befürworter des Völkerbundes große Verdienste.

Kurz vor dem Gedenktag teilte die Senatskanzlei Berlin mit, dass das Grab Rudolf Breitscheids auch künftig als Ehrengrab der Stadt Berlin erhalten bleibt. Dazu sagt Bundestagsabgeordnete Manja Schüle: „Ich freue mich, dass sich der Einsatz für den Erhalt des Ehrengrabes ausgezahlt hat. Die Erinnerung an den Kampf Breitscheids für Demokratie und Rechtsstaat, den er mit seinem Leben bezahlt hat, hat viele Orte. Keiner aber ist so authentisch wie seine letzte Ruhestätte.“