Bundestagsabgeordnete Manja Schüle ist Mitglied in Gründungskommission der Agentur für Sprunginnovation

Am heutigen Dienstag trat erstmals die Gründungskommission der vom Bundeskabinett beschlossenen Agentur für Sprunginnovation zusammen. Die Agentur, deren Gründung in der Wissenschaftsgemeinschaft mit großer Aufmerksamkeit verfolgt wird, soll perspektivisch mit einem Milliardenbudget die Entwicklung und Erforschung bahnbrechender Ideen, hochinnovativer Produkte, Prozesse und Dienstleistungen fördern. Die Potsdamer Bundestagsabgeordnete Dr. Manja Schüle hatte sich dafür eingesetzt, dass die Agentur auch unter parlamentarischer Aufsicht arbeiten soll. Infolgedessen gehören bereits der Gründungskommission zwei Abgeordnete des Deutschen Bundestages an. Für die SPD-Bundestagsfraktion wurde die Innovationspolitikerin Schüle in die Gründungskommission berufen. „Dank der Agentur für Sprunginnovation wird Deutschland künftig seinem Ruf als Land der Talente, der Toleranz und der Technologie noch besser gerecht werden. Ich freue mich, der Agentur schon in ihrer Gründungsphase mit auf die Beine zu helfen“, so die Bundestagsabgeordnete.

 

Ein Beispiel für solche bahnbrechenden sogenannten Sprunginnovationen ist die Erfindung der MP3 als Ablösung der CD oder der Sprung vom Handy zum Smartphone.