Besuch der Kleinmachnower Schleuse und des BBiZ mit Matthias Stein

Der Wassertourismus ist inzwischen ein wichtiger Zweig in Brandenburgs Wirtschaft.

Jährlich werden 200 Millionen Euro Bruttoumsatz in diesem Bereich erwirtschaftet. Noch attraktiver wären die Wasserstraßen mit längeren Schleusenzeiten. Für deren Ausweitung und die dafür notwendige Personalverstärkung habe ich mich heute beim Besuch der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung in Kleinmachnow ausgesprochen.
Bei der Gelegenheit habe ich auch das Berufsbildungszentrum der WSV kennengelernt, eine beeindruckende Schule für junge Menschen, die hier Berufe von Ko(e)ch(in)- bis Wasserbauer(in) lernen können. Organisiert hat das Treffen mein Kollege, Mathias Stein, der in Kleinmachnow selbst ausgebildet wurde.

Beim Berufsbildungszentrum