Unterzeichnung der ICAN-Erklärung zu einem Atomwaffenverbot

Heute vor 73 Jahren wurde die Atombombe über Nagasaki abgeworfen. Bereits drei Tage zuvor über Hiroshima. Mehrere hunderttausend Tote waren die schreckliche Folge. Gedenken und Verpflichtung.

Deshalb unterzeichne ich heute die ican.germany -Erklärung für Abgeordnete (https://www.icanw.de/) und setze mich damit für das am 7. Juli 2017 von den Vereinten Nationen beschlossene Abkommen zum Verbot von Atomwaffen ein.

Gerade als Potsdamer Abgeordnete fühle ich mich diesem Ziel verpflichtet. Denn was viele nicht wissen, den Befehl zum Einsatz der Atombomben gab US-Präsident Harry S. Truman im Haus Erlenkamp in Potsdam, wo die amerikanische Delegation während der Potsdamer Konferenz Quartier bezogen hatte.

Ich danke allen, die sich für dieses Abkommen eingesetzt haben. Insbesondere der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN), die für ihr Engagement im Dezember 2017 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde.

Mit Lutz Boede und Uwe Fröhlich.