* Pflichtfelder

Neuigkeiten

100 Jahre Frauenwahlrecht

Es waren starke Sozialdemokratinnen, die vor 100 Jahren das Frauenwahlrecht erkämpft haben. Es sind starke Sozialdemokratinnen, wie Katarina Barley, die sich für mehr Frauen im Bundestag einsetzen. Lediglich 219 von 709 Abgeordneten sind weiblich. Ein Meer von grauen Anzügen ist das Gegenteil von Gleichberechtigung!

Millionen für Strukturwandel in Ostdeutschland

Ostdeutschland profitiert von den jüngsten Entscheidungen zum Bundeshaushalt 2019. Mit der Stärkung des Wissenschaftssystems kommen neue Innovationsförderungen, Institute und Investitionen in Regionen, die vor großen Strukturentscheidungen stehen.

Dr. Manja Schüle, stellvertretende forschungspolitische Sprecherin der SPD—Bundestagsfraktion:

„Das ist ein guter Tag für Deutschlands Wissenschaft, das ist ein sehr guter Tag für Ostdeutschland. Die Lausitz bekommt ein Fraunhofer-Institut für Energieinfrastruktur und Geothermie, die strukturschwachen Regionen Ostdeutschlands erhalten zehn Millionen Euro für die Innovationsförderung und das deutsch-polnische Verhältnis schlägt ein neues Kapitel auf mit einem Institut für Systemforschung.“ Dies wurde in der so genannten Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses am heutigen Donnerstag zum Bundesetat 2019 beschlossen.

Dazu Schüle: „Ich bin froh und auch stolz, dass sich mein Engagement im wahrsten Sinne des Wortes ausgezahlt hat. Zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen der SPD-Bundestagesfraktion haben wir auf Zukunft gesetzt und Investitionen auf Rekordniveau bekommen.  In den nächsten Jahren stehen deshalb über 1,4 Milliarden Euro mehr für die Wissenschaft zur Verfügung.“

Mit dem mobilen Bürgerbüro unterwegs in Potsdam und Teltow

Derzeit befinde ich mich im Rahmen einer Sitzungswoche in Berlin. Deshalb ist das Bürger-Mobil erst nächste Woche wieder im Einsatz. Letzte Woche war ich auf dem Wochenmarkt in Potsdam und Teltow.

Erwerbsminderungsrenten, Kita-Qualität, Brücken und Supermärkte, die abgerissen werden sollen, bezahlbare Wohnungen, die dringend gebraucht werden, Stau an der Baustelle… Die Themen, die Bürgerinnen und Bürger zu mir ins Mobile Bürgerbüro mitbringen, sind vielfältig. Nicht immer bin ich als Bundestagsabgeordnete auf den ersten Blick zuständig. Diesen Satz aber darf es nicht geben: Politik muss sich immer dafür verantwortlich fühlen, was die Menschen bewegt, und dann gemeinsam nach Lösungen suchen.

Bildungspolitische Reise nach Brüssel

Horizon Europe, europäischer Hochschulraum, Erasmus+ und die Wissenschaftsfreiheit in Zeiten des erstarkenden Rechtspopulismus – Ganz im Zeichen von #EuropeUnited folgten am 5. November gute Gespräche in Brüssel im Stundentakt.

Mehr Beiträge anzeigen...

Über mich

Ich stehe für Investitionen in Kitas und Schulen, vor allem aber in Menschen mit einem großen Herz für Kinder und Hilfebedürftige: Erzieher, Sozialarbeiter, Pfleger. Ich stehe für ein gemeinsames regionales Verkehrskonzept und für Investitionen in den sozialen Wohnungsbau. Ich stehe für die Unternehmerinnen und Unternehmer und für eine enge Kooperation mit unseren Wissenschaftsstandorten. Sie bilden das Rückgrat unserer erfolgreichen Wachstumsregion.

Gerechtigkeit heißt für mich: Bildung unabhängig vom Geldbeutel der Eltern, gute Löhne und sichere Beschäftigung und eine Rente, von der man leben kann.

Ich möchte gemeinsam mit Ihnen unsere Heimat gerechter und zukunftssicher machen.

 

Mein Lebenslauf

  • 1976 geboren und aufgewachsen mit Mutter Marion und Schwester Jana in Frankfurt (Oder).
  • 1996-2006: Studium der Politikwissenschaften und Promotion über politische Bildung zum Dr. rer. pol., Promotionsstipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 1997-2006: Mitarbeiterin von Ingrid Siebke (MdL), Christel Redepenning (MdL), Norbert Glante (MdEP)
  • 2007-2008: Lehrbeauftragte Universität Potsdam, Lehrstuhl Prof. Dr. Werner Jann
  • 2006-2009: Referentin für Bildung, Jugend und Sport, SPD-Landtagsfraktion Brandenburg
  • 2009-2014: Büroleiterin von Minister Günter Baaske, Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie
  • 2014-2017: Büroleiterin von Minister Günter Baaske und Staatssekretär Thomas Drescher, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
  • seit Oktober 2017: Mitglied des Deutschen Bundestages, direkt gewählte Abgeordnete für den Wahlkreis 61 Potsdam-Potsdam-Mittelmark II-Teltow-Fläming II

 

Weiterlesen

Wahlkreis 61

img_1858Der Wahlkreis 61 ist in seiner Fläche der kleinste Bundestagswahlkreis in Brandenburg und dennoch an Vielfalt und Anziehungskraft kaum zu überbieten.  Zwischen Fahrland, Ferch, Wietstock und Teltow leben  etwas mehr als 300.000 Menschen in neun Städten und Gemeinden. Lebens- und liebenswert ist es überall, im idyllischen Ludwigsfelder Ortsteil Schiaß mit seinen 44 Einwohnern ebenso wie in der heute über 167.000 Einwohner zählenden Landeshauptstadt Potsdam mit seinen Kietzen von Drewitz und Stern bis Potsdam-West . Eines ist nahezu allen Gemeinden im Wahlkreis gemein: die Lage am Wasser. Ob Havel oder einer ihrer zahlreichen Seen, Nuthe,  Blankensee, Teltowkanal oder Plessower See – die Menschen hier sind das Leben am Wasser gewohnt und wissen, dass man im Leben Brücken bauen muss, um zueinander zu finden. Weiterlesen