Themen

Neuigkeiten

SPD-Bundestagskandidatin fordert Straßenbahn bis zum Bahnhof Marquardt

Mit Krampnitz entsteht ein neuer Stadtteil im Potsdamer Norden. Dieser soll unter anderem über eine Straßenbahntrasse erschlossen werden. „Es ist sinnvoll, den neuen Stadtteil auch nach Norden zu erschließen. Die Straßenbahn nach Krampnitz sollte bis zum Bahnhof Marquardt verlängert werden. So können Krampnitz und Fahrland an den nahen Regionalbahnhof angeschlossen werden und der Verkehr verteilt sich besser“, so Manja Schüle, SPD-Bundestagskandidatin. Weiterlesen

Eltern, Träger und Kitapersonal brauchen Planungssicherheit

Die Bundestagskandidatin der SPD, Manja Schüle begrüßt, dass Potsdam bei der Kitabetreuung in Vorleistung gehen will, fordert die Landeshauptstadt aber auf, im Dezember 2017 nicht nur eine rechtliche Bewertung des Gutachtens sondern einen konkreten Beschlussvorschlag einzubringen. Dieser muss sicherstellen, dass die Verbesserung des Betreuungsschlüssels bereits ab Januar 2018 umgesetzt wird. Weiterlesen

Mehr Beiträge anzeigen...

Über mich

Am 24. September 2017 ist Bundestagswahl. Mit Ihrer Stimme entscheiden Sie, wer unser Land in den nächsten vier Jahren regiert und wer Sie im Deutschen Bundestag vertritt

Ich stehe für Investitionen in Kitas und Schulen, vor allem aber in Menschen mit einem großen Herz für Kinder und Hilfebedürftige: Erzieher, Sozialarbeiter, Pfleger. Ich stehe für ein gemeinsames regionales Verkehrskonzept und für Investitionen in den sozialen Wohnungsbau. Ich stehe für die Unternehmerinnen und Unternehmer und für eine enge Kooperation mit unseren Wissenschaftsstandorten. Sie bilden das Rückgrat unserer erfolgreichen Wachstumsregion.

Gerechtigkeit heißt für mich: Bildung unabhängig vom Geldbeutel der Eltern, gute Löhne und sichere Beschäftigung und eine Rente, von der man leben kann.

Ich möchte gemeinsam mit Ihnen unsere Heimat gerechter und zukunftssicher machen – dafür bitte ich Sie um Ihr Vertrauen und um Ihre Stimme.

Mein Lebenslauf

 

Weiterlesen

Wahlkreis 61

img_1858Der Wahlkreis 61 ist in seiner Fläche der kleinste Bundestagswahlkreis in Brandenburg und dennoch an Vielfalt und Anziehungskraft kaum zu überbieten.  Zwischen Fahrland, Ferch, Wietstock und Teltow leben  etwas mehr als 300.000 Menschen in neun Städten und Gemeinden. Lebens- und liebenswert ist es überall, im idyllischen Ludwigsfelder Ortsteil Schiaß mit seinen 44 Einwohnern ebenso wie in der heute über 167.000 Einwohner zählenden Landeshauptstadt Potsdam mit seinen Kietzen von Drewitz und Stern bis Potsdam-West . Eines ist nahezu allen Gemeinden im Wahlkreis gemein: die Lage am Wasser. Ob Havel oder einer ihrer zahlreichen Seen, Nuthe,  Blankensee, Teltowkanal oder Plessower See – die Menschen hier sind das Leben am Wasser gewohnt und wissen, dass man im Leben Brücken bauen muss, um zueinander zu finden. Weiterlesen