* Pflichtfelder

Neuigkeiten

Besuch des Motorbootclub Potsdam im Deutschen Bundestag

Goldener Oktober und bestes Bootfahrwetter! Und trotzdem hat der Motorbootclub Potsdam heute die Havel gegen den Deutschen Bundestag eingetauscht und mich besucht.
Wassersport und Wassertourismus sind für Brandenburg wichtige Wirtschaftszweige. Schleusenzeiten waren daher zum Beispiel eines unserer heutigen Gesprächsthemen über das tolle Hobby auf dem Wasser hinaus.

Die silbernen Meister 2018

Zusammen bringen sie 3.300 Meisterjahre auf die Bühne. Die Handwerkskammer Potsdam ehrte heute 132 Meister*innen, die seit 25 Jahren als Inhaber*innen oder Betriebsleiter*innen eines Handwerksbetriebes aktiv am Markt sind. Bei allem digitalen Fortschritt: Haare schneiden, Dächer decken, Rohre reparieren und und und kann eben nur das Handwerk.
Handwerk. Die Wirtschaftsmacht von nebenan!

Besuch beim Deutschen Wetterdienst in Potsdam

Unwetterwarnungen, Wettervorhersagen und Klimaforschung – dafür steht der Deutsche Wetterdienst (DWD) und 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter allein in Potsdam.
Sie werden ab 2021 ein neues Gebäude beziehen können, das für 36,74 Millionen errichtet wird.

Besuch der Technischen Hochschule Wildau

Beste Lehre, Spitzenforschung und eine spannende Gründerlandschaft. Das gibt es an der Technischen Hochschule Wildau, die ich heute mit Tina Fischer besucht habe. Die Präsidentin Prof. Dr. Ulrike Tippe hat uns den Campus inkl. Gründerservice, Experimentierlabor und dem Start-Up BIOMES.world vorgestellt. Ein starker Standort für Brandenburgs Zukunft!

Besuch des Begegnungscafés Babelsberg im Deutschen Bundestag

Für viele Menschen, die nach Deutschland kommen, ist ein Leben ohne Krieg, Verfolgung und Einschränkungen vieler Menschenrechte keine Selbstverständlichkeit. Mitbestimmung und Demokratie sind ein ferner Traum. Wenn ich wie heute dem Begegnungscafé Babelsberg unser Parlament zeige, höre ich oft, welche großartigen Errungenschaften wir darin haben.
Stimmt! Aber auch bei uns ist das alles nicht selbstverständlich. Wir müssen schon etwas dafür tun.

Besuch der Feuerwehr Philippsthal im Deutschen Bundestag

Wegen eines Staatsgastes sind in Berlin an diesem Wochenende tausende Polizei- und Rettungskräfte im Einsatz. Zumindest einige durften aber selbst zu Gast sein – die Freiwillige Feuerwehr Philippsthal hat mich im Bundestag besucht. Haupt- und Ehrenamtliche Rettungs- und Hilfskräfte leisten einen unersetzlichen Dienst für unsere Gesellschaft. Ich begrüße es, dass das Land Brandenburg das künftig mehr honorieren möchte.

Mehr Beiträge anzeigen...

Über mich

Ich stehe für Investitionen in Kitas und Schulen, vor allem aber in Menschen mit einem großen Herz für Kinder und Hilfebedürftige: Erzieher, Sozialarbeiter, Pfleger. Ich stehe für ein gemeinsames regionales Verkehrskonzept und für Investitionen in den sozialen Wohnungsbau. Ich stehe für die Unternehmerinnen und Unternehmer und für eine enge Kooperation mit unseren Wissenschaftsstandorten. Sie bilden das Rückgrat unserer erfolgreichen Wachstumsregion.

Gerechtigkeit heißt für mich: Bildung unabhängig vom Geldbeutel der Eltern, gute Löhne und sichere Beschäftigung und eine Rente, von der man leben kann.

Ich möchte gemeinsam mit Ihnen unsere Heimat gerechter und zukunftssicher machen.

 

Mein Lebenslauf

  • 1976 geboren und aufgewachsen mit Mutter Marion und Schwester Jana in Frankfurt (Oder).
  • 1996-2006: Studium der Politikwissenschaften und Promotion über politische Bildung zum Dr. rer. pol., Promotionsstipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 1997-2006: Mitarbeiterin von Ingrid Siebke (MdL), Christel Redepenning (MdL), Norbert Glante (MdEP)
  • 2007-2008: Lehrbeauftragte Universität Potsdam, Lehrstuhl Prof. Dr. Werner Jann
  • 2006-2009: Referentin für Bildung, Jugend und Sport, SPD-Landtagsfraktion Brandenburg
  • 2009-2014: Büroleiterin von Minister Günter Baaske, Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie
  • 2014-2017: Büroleiterin von Minister Günter Baaske und Staatssekretär Thomas Drescher, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
  • seit Oktober 2017: Mitglied des Deutschen Bundestages, direkt gewählte Abgeordnete für den Wahlkreis 61 Potsdam-Potsdam-Mittelmark II-Teltow-Fläming II

 

Weiterlesen

Wahlkreis 61

img_1858Der Wahlkreis 61 ist in seiner Fläche der kleinste Bundestagswahlkreis in Brandenburg und dennoch an Vielfalt und Anziehungskraft kaum zu überbieten.  Zwischen Fahrland, Ferch, Wietstock und Teltow leben  etwas mehr als 300.000 Menschen in neun Städten und Gemeinden. Lebens- und liebenswert ist es überall, im idyllischen Ludwigsfelder Ortsteil Schiaß mit seinen 44 Einwohnern ebenso wie in der heute über 167.000 Einwohner zählenden Landeshauptstadt Potsdam mit seinen Kietzen von Drewitz und Stern bis Potsdam-West . Eines ist nahezu allen Gemeinden im Wahlkreis gemein: die Lage am Wasser. Ob Havel oder einer ihrer zahlreichen Seen, Nuthe,  Blankensee, Teltowkanal oder Plessower See – die Menschen hier sind das Leben am Wasser gewohnt und wissen, dass man im Leben Brücken bauen muss, um zueinander zu finden. Weiterlesen