* Pflichtfelder

Neuigkeiten

Patin für „Schule ohne Rassismus“

Es ist mir eine Ehre.
Gottfried-Daimler Schule in Ludwigsfelde bewirbt sich als „Schule ohne Rassismus“.

 

http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Ludwigsfelde/Ludwigsfelde-Ausstellung-in-Schule-wirbt-fuer-Demokratie

Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen

Über 30 Schulklassen haben mich in vergangenen Monaten im Bundestag besucht und mit mir über die Demokratie diskutiert und darüber, wie sie funktioniert. Am Samstag haben wir einmal den Ort getauscht, das Thema aber ist geblieben: Demokratie. Schulaula statt Plenarsaal hieß es, als ich zum Tag der offenen Tür der Gottlieb-Daimler-Schule in Ludwigsfelde die Ausstellung DEMOKRATIE STÄRKEN – RECHTSEXTREMISMUS BEKÄMPFEN der Friedrich-Ebert-Stiftung Brandenburg eröffnet habe. Vielen Dank an Juliane Meyer und Birgit Schröder für ihr jahrelanges Engagement.

Besuch vom HPI im Bundestag

Besuch aus dem Wahlkreis in Berlin: Prof. Dr. Meinel und Matthias Luderich vom HPI School of Design Thinking in Babelsberg.

Das Potsdamer Projekt Schulcloud wird schon jetzt von etwa 300 Gymnasien bundesweit genutzt: Vier Millionen Texte, Bilder, Lehrvideos und Landkarten stehen zur Verfügung. Damit noch mehr Kinder und Jugendliche sie nutzen können, bedarf es der digitalen Ausrüstung aller Schulen. Das fängt mit schnellen Internetverbindungen an. Länder und Bund müssen sich jetzt beim Digitalpakt einigen, damit Schüler und Lehrer endlich von modernen Lerninhalten profitieren. Zusammen mit Marja-Liisa Völlers, die Fachfrau für den Digitalpakt.

100 Jahre Frauenwahlrecht

Vor 100 Jahren trugen Frauen in der Nationalversammlung weiße Kleidung, Ausdruck der neuen Vielfalt im Parlament. Diese Symbolik greifen die Frauen der SPD-Bundestagsfraktion heute in der Feierstunde 100 Jahre Frauenwahlrecht wieder auf. Unser Ziel bleibt: 50% Frauen im Bundestag.

Danke Henrike Hoffmann.

Start in die erste Sitzungswoche des Jahres

Heute war wieder ein Tag der Einblicke in den Bundestag. Demokratie lebt vom Mitmachen und auch davon, der Politik auf die Finger zu schauen. Das macht Johanna-Louise aus Potsdam als Praktikantin bei der Verwaltung des Bundestages, die mich heute interviewt und mehr ins schwitzen gebracht hat als manch Profijournalist. Das macht Julia aus Michendorf, die heute ihr sechswöchiges Praktikum in meinem Abgeordnetenbüro begonnen hat. Und das haben SPD-Mitglieder aus den Ortsvereinen Potsdam Süd und West bei ihrem Besuch im Bundestag heute getan.

Weiterlesen

Mehr Beiträge anzeigen...

Über mich

Ich stehe für Investitionen in Kitas und Schulen, vor allem aber in Menschen mit einem großen Herz für Kinder und Hilfebedürftige: Erzieher, Sozialarbeiter, Pfleger. Ich stehe für ein gemeinsames regionales Verkehrskonzept und für Investitionen in den sozialen Wohnungsbau. Ich stehe für die Unternehmerinnen und Unternehmer und für eine enge Kooperation mit unseren Wissenschaftsstandorten. Sie bilden das Rückgrat unserer erfolgreichen Wachstumsregion.

Gerechtigkeit heißt für mich: Bildung unabhängig vom Geldbeutel der Eltern, gute Löhne und sichere Beschäftigung und eine Rente, von der man leben kann.

Ich möchte gemeinsam mit Ihnen unsere Heimat gerechter und zukunftssicher machen.

 

 

 

 

Mein Lebenslauf

  • 1976 geboren und aufgewachsen mit Mutter Marion und Schwester Jana in Frankfurt (Oder).
  • 1996-2006: Studium der Politikwissenschaften und Promotion über politische Bildung zum Dr. rer. pol., Promotionsstipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 1997-2006: Mitarbeiterin von Ingrid Siebke (MdL), Christel Redepenning (MdL), Norbert Glante (MdEP)
  • 2007-2008: Lehrbeauftragte Universität Potsdam, Lehrstuhl Prof. Dr. Werner Jann
  • 2006-2009: Referentin für Bildung, Jugend und Sport, SPD-Landtagsfraktion Brandenburg
  • 2009-2014: Büroleiterin von Minister Günter Baaske, Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie
  • 2014-2017: Büroleiterin von Minister Günter Baaske und Staatssekretär Thomas Drescher, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
  • seit Oktober 2017: Mitglied des Deutschen Bundestages, direkt gewählte Abgeordnete für den Wahlkreis 61 Potsdam-Potsdam-Mittelmark II-Teltow-Fläming II

 

Weiterlesen

Wahlkreis 61

img_1858Der Wahlkreis 61 ist in seiner Fläche der kleinste Bundestagswahlkreis in Brandenburg und dennoch an Vielfalt und Anziehungskraft kaum zu überbieten.  Zwischen Fahrland, Ferch, Wietstock und Teltow leben  etwas mehr als 300.000 Menschen in neun Städten und Gemeinden. Lebens- und liebenswert ist es überall, im idyllischen Ludwigsfelder Ortsteil Schiaß mit seinen 44 Einwohnern ebenso wie in der heute über 167.000 Einwohner zählenden Landeshauptstadt Potsdam mit seinen Kietzen von Drewitz und Stern bis Potsdam-West . Eines ist nahezu allen Gemeinden im Wahlkreis gemein: die Lage am Wasser. Ob Havel oder einer ihrer zahlreichen Seen, Nuthe,  Blankensee, Teltowkanal oder Plessower See – die Menschen hier sind das Leben am Wasser gewohnt und wissen, dass man im Leben Brücken bauen muss, um zueinander zu finden. Weiterlesen